September verabschiedet sich mit viel Regen, Oktober beginnt mit viel Wind

Der bislang in weiten Teilen von Hochdruckwetter bestimmte und daher deutlich zu trockene September kann am heutigen Dienstag (30.09.) seine defizitäre Monatssumme noch einmal stark aufbessern. Im Vorfeld eines Sturmtiefs, das uns dann morgen erwartet, gelangen Regenfronten nach Nordwestdeutschland und bringen auch im Bocholter Raum teils stärkere Regenfälle, wobei bis morgen Vormittag durchaus 20 bis 30 L/m² zusammenkommen können. Am morgigen Mittwoch (01.10.) erwartet uns dann der erste Herbststurm der Saison, dabei werden im Tiefland Sturmböen der Stärke 8 bis 9 erwartet. Da die Bäume noch belaubt sind, besteht die Gefahr von herabbrechenden Ästen.

Ab Donnerstag wieder sonnig

Derzeit schwächelt das wetterbestimmende Hoch etwas und von Osten her kommen am heutigen Dienstagnachmittag und -abend leichte Regenfälle auf. Doch danach stabilisiert sich die Wetterlage über Deutschland wieder und erneut ist viel Sonnenschein zu erwarten.

Ab Donnerstag (25.) wird es wieder sehr sonnig, die Tagestemperaturen steigen auf etwas höhere Werte als zuletzt so zwischen 18 und 20 °C, zum Sonntag hin könnte es sogar noch ein bisschen wärmer werden. Nachts kühlt es je nach Lage auf 8 bis 5 °C ab.

Stabiles Hochdruckwetter bringt voerst ruhiges, aber kühles Herbstwetter

Es scheint, als sei seit dem vergangenen Wochenende (13./14.09.) der Herbst eingekehrt. Das Wochenende brachte viel Sonnenschein, die Tageshöchstwerte erreichten aber nur noch 17,4 °C bzw. 17,9 °C. In der Nacht auf Sonntag kühlte es sich bis auf 6,7 °C ab. Von Montag bis Mittwoch floss etwas feuchtere Luft ein: Tagsüber gab es einen Wechsel aus Sonnenschein und flachen Quellwolken, dazu lagen die Tageswerte bei 16 bis 17 °C, nachts wurde es mit 8 bis 10 °C nicht mehr ganz so frisch.

So geht es auch in den nächsten Tagen weiter: Ab Donnerstag fließt wieder trockenere Luft ein, die uns mehr Sonnenschein tagsüber und kühlere Nächte mit Tiefstwerten um 5 °C bringt, bevor am Wochenende wahrscheinlich wieder feuchtere Luftmassen einfließen, da das wetterbestimmende Hoch Richtung Nordsee zieht. Es bleibt weiterhin kühl, tagsüber sind nur noch Höchstwerte von 16 bis 18 °C drin.

Sommer verabschiedet sich mit heftigem Gewitter

200808-01Der Sommer 2008 verabschiedete sich gestern am späten Abend mit einem heftigem Hagelgewitter. Am Niederrhein bildeten sich ab 22 Uhr innerhalb kurzer Zeit Gewitterzellen, die unter rascher Verstärkung Richtung Nordosten zogen. Dabei wurde Bocholt genau getroffen. Kurz vor 23 Uhr setzte ein heftiges Gewitter ein, das neben stürmischen Böen und heftigem Starkregen auch Hagelschlag bis 2 cm brachte. An der Wetterstation Bocholt fielen zwischen 22.54 und 23.02 Uhr 9,8 L/m² Niederschlag.